EINE HALBE MILLION EURO!

Das ist einerseits gar nicht so viel. Sie bräuchten nicht einmal einen Aktenkoffer, wenn Sie den Betrag von Österreich zu Ihrer Stiftung in Liechtenstein oder zurück transportieren wollten; ein Plastiksackerl würde vollkommen genügen. Und hätten Sie einen Beratervertrag mit der Hypo Alpe Adria oder der Telekom Austria, müssten Sie allerhöchstens eine Handvoll DinA-4-Seiten Expertisentext zusammenschustern – paste and copy -, um den Betrag zu „verdienen“.

Andererseits beziffert eine halbe Million Euro in etwa den Betrag, mit dem das Theater Olé in der Kreide stehen würde, wenn es vor gut vier Jahren einen Kredit aufgenommen hätte, mit dessen Hilfe die inzwischen investierten 20 000 unentgeltlichen Arbeitsstunden mit bescheidenen 25 Euro brutto (inklusive Steuern und Sozialversicherung) bezahlt worden wären. Eine halbe Million Euro Schulden! Hilfe!

Aber nur mit der Ruhe! Die Arbeitsstunden der Betreiber wurden, wie gesagt, nicht abgegolten. Und also gibt es diese Schulden nicht. Es sind glücklicherweise virtuelle Schulden.

Das ist die gute Nachricht. Die bessere ist: wir haben eine Idee! Wir haben eine Idee, wie wir die Absurdität der Situation vielleicht etwas abmildern, wie wir das Ganze möglicherweise etwas betreiber-freundlicher gestalten könnten, ohne auch nur im Geringsten weniger publikums-freundlich zu sein: wir suchen Gönner. Sponsoren. Förderer.

Wir wenden uns an Freunde, denen am Erhalt des erstbesten Clowntheaters in Wien liegt; an Gewogene, die etwas übrig haben für unkonventionelles, lustvolles Theater; an Interessierte, welche den Stellenwert einer menschlichen, humorvollen Weltsicht und einer darauf basierenden Darstellungskunst erkennen und befördern wollen.

WIR GRÜNDEN DEN CLUB DER MÄZENE, FREUNDE UND EHRENCLOWNS DES THEATERS OLÉ!

Mit einem Euro pro Tag – das sind € 365,25 – sind Sie MÄZEN!

Mit einem Euro pro Woche – also € 52,18 – sind Sie FREUND!

Mit einem Euro pro Stunde – kein Cent mehr als € 8766,00 – sind Sie EHRENCLOWN!

(Nicht ausdrücklich im Club-Namen werden Leute genannt, die einen Euro pro Monat (NETTER MENSCH) bzw. pro Jahr (WITZBOLD) aufwenden. Die Beiträge, der sich aus der Anzahl der Minuten bzw. Sekunden ergeben, haben wir noch nicht ausgerechnet, auf Nachfrage tun wir das aber sehr gern. Auch was die angemessenen Titel betrifft, sind wir zu allem bereit!)

Alle MÄZENE, FREUNDE UND EHRENCLOWNS bekommen entsprechende Club-Ausweise, gültig für die aktuelle Spielzeit (Herbst bis Sommer des folgenden Jahres), Verlängerung bzw. Upgrading (beispielsweise von FREUND auf MÄZEN, oder von MÄZEN auf EHRENCLOWN) sind selbstverständlich per Einzahlung jederzeit möglich.
An der Abendkasse gilt mit diesem Ausweis das Prinzip „pay as you wish“.
Über Interna des Theaters informiert ein eigener Njuußlätter.
MÄZENE scheinen im Theater an der Club-Wand mit Namen und Bild auf.
EHRENCLOWNS werden in Marmor gemeißelt.
Sollten Sie auf diese äußerst attraktiven Angebote aus irgendeinem Grund nicht eingehen wollen oder können, sind wir Ihnen trotzdem nicht böse. Irgendwann werden wir ohnehin auf die virtuelle Schuldenmillion kommen. Der CLUB DER MÄZENE, FREUNDE UND EHRENCLOWNS DES THEATERS OLÉ ist halt ein Versuch, den Zeitpunkt etwas hinauszuschieben!

Zur Club-Mitgliedschaft